Was ist richtig für mich



Thema: New Age Philosophie "Es gibt keine absolute Wahrheit" und "Wir suchen nach unseren individuellen Gesetzen"

Besetzung: Verkäuferin (oder Geschäftsinhaberin)
Kunde (Mann)

Requisiten: Sonnenbrille
Zwei Eintrittskarten

Ort: Ein Geschäft

Die Verkäuferin steht hinter der Ladentheke. Ein Kunde. Ein Regal mit Waren neben der Tür.

VERKÄUFERIN:
Guten Morgen, der Herr. Kann ich Ihnen behilflich sein?

KUNDE:
Hallo, ja, danke. Ich suche eine Sonnenbrille.

VERKÄUFERIN:
Sonnenbrillen sind hier (deutet nach rechts).

KUNDE:
(geht in die gezeigte Richtung) Danke.

VERKÄUFERIN:
Sind sie wegen diesem christlichen Dingsda hier?

KUNDE:
Das Konzert? Ja, bin ich.

VERKÄUFERIN:
Hmmh

KUNDE:
(greift in seine Hosentasche ... zieht zwei Eintrittskarten heraus) Ich habe sogar noch eine Eintrittskarte übrig, wenn Sie vielleicht Interesse hätten ...

VERKÄUFERIN:
Also, ich glaube nicht, daß ...

KUNDE:
(räuspert sich) Nein, nein, ich habe keine anderen Absichten oder so. Die Plätze sind nicht nummeriert. Sie könnten sitzen wo Sie möchten ... Bitte, nehmen Sie. Und hier gebe ich Ihnen noch eine, falls Sie jemanden mitnehmen möchten.

VERKÄUFERIN:
Och, dass ist wirklich sehr nett von Ihnen, aber, wissen Sie, diese Jesus-Geschichte, das ist nicht mein Ding. Ich hoffe, Sie sind nicht beleidigt, aber ich finde es ist einfach nicht relevant. Wissen Sie, Religion ist etwas persönliches und sollte Privatsache bleiben.

KUNDE:
Ich habe eine ganz persönliche Beziehung zu Jesus Christus, und ...

VERKÄUFERIN:
Hey, das ist wirklich toll. Ich sehe, dass Sie glücklich damit sind.

KUNDE:
Sie sollten sich das wirklich mal anhören. Es sind einige fantastische Bands dort heute. Und es wird interessante Vorträge geben. Im übrigen haben Sie recht: Ich bin glücklich weil Jesus mein Herr und Retter ist.

VERKÄUFERIN:
Ja, Jesus war cool und er hat ein paar gute Sachen gesagt. Ich versuche aber, mich nicht nur auf eine Lehre festzulegen. Doch auch Jesus spricht zu mir.

KUNDE:
Tut er das?

VERKÄUFERIN:
Klar. Manchmal, nach einer guten Yoga-Sitzung erscheint er mir. In meinem Meditationskurs wird uns gelehrt, wie man sich für verschiedene Arten eines höheren Bewußtseins öffnet. Wenn ich da ausschließlich auf das hören würde, was Jesus sagt, würde ich viele andere Lehrer verpassen.

KUNDE:
Es ist gefährlich, sich für all' diese Lehren zu öffnen. Die Bibel sagt, dass man prüfen soll, ob der Geist von Gott ist. Viele falsche Propheten sind in dieser Welt unterwegs.

VERKÄUFERIN:
Nun, die Bibel mag für Sie ja das richtige sein, aber es ist doch nicht für jeden das richtige. Manche der Religionen mit denen ich mich beschäftige, sind richtig für mich, aber sie mögen für Sie nicht richtig sein.

KUNDE:
Wollen Sie damit sagen, es gibt nichts Absolutes?

VERKÄUFERIN:
Ganz genau. Jeder von uns hat das Recht auf seine eigene Wahrheit. Das ist das Geschenk, daß das übergeordnete Bewußtsein uns gemacht hat. Wir haben die Freiheit, uns dort einzuklinken, wo es unserer Individualität am meisten entspricht.

KUNDE:
Also ich glaube, daß etwas entweder wahr ist oder nicht. Wir können doch nicht einfach über die Wahrheit abstimmen.

VERKÄUFERIN:
Sehen Sie nicht, genau hier liegt die wunderbare Freiheit! Das ist Ihre Wahrheit. Meine Wahrheit ist einfach ein bißchen offener und sensibler. Vielleicht entwickelt sich auch Ihr Bewußtsein mit der Zeit und sie werden andere Formen der Wahrheit erkennen.

KUNDE:
Okay. Ich lasse Ihnen diese Eintrittskarten hier, falls Sie Ihre Meinung ändern (legt die Karten auf die Theke, geht zum Regal, nimmt eine Sonnenbrille und geht zur Tür).

VERKÄUFERIN:
Hey, einen Moment mal. Sie haben nicht bezahlt! Was machen Sie da?

KUNDE:
Haben Sie nicht gesagt, jeder hat das Recht auf seine eigene Wahrheit?

VERKÄUFERIN:
Das ist ja wohl nicht das, was ich meinte. Sie dürfen doch nicht einfach stehlen.

KUNDE:
Das mag für Sie nicht richtig sein, aber es scheint mir richtig.

VERKÄUFERIN:
Aber warten Sie. Ich meinte doch nicht ...

KUNDE:
(geht zur Theke zurück und gibt der Verkäuferin das Geld) Es tut mir leid, ich konnte einfach nicht widerstehen und Ihnen diesen kleinen Streich spielen. Es GIBT absolute Dinge, und stehlen IST falsch. (Geht zum Ausgang und dreht sich noch einmal zur Verkäuferin um) Gott segne Sie.

VERKÄUFERIN:
(nimmt die Eintrittskarten in die Hand und schaut sie nachdenklich an)

- Vorhang -

Copyright © 1994 Robert J. Lee
Kontakt: rjlee@earthling.net
Deutsche Übersetzung von Henrika Vogt 1999

Dieses Stück darf uneingeschränkt aufgeführt und vervielfältigt werden, vorausgesetzt, es dient dazu, die Gute Nachricht von Jesus Christus weiterzugeben. Nicht genehmigt ist die kommerzielle Verwertung.
Korrekturen und Zusätze bitte an rjlee@earthling.net

Letzte Änderung: 12. August 1995

For performance rights information send email to: info@anastasisproductions.org

Anastasis Productions Logo
Back to Scripts Page